FotoSzene Anfrage Westernsättel
AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen:

§ 1 Allgemeines

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen stellen die ausschließliche Grundlage für sämtliche zwischen der Westernsattelbörse, Krüdersheide 17a, 42697 Solingen, Inhaberin Francis John, im Folgenden: Anbieter, und deren Kunden ausschließlich online, per Fax oder sonstigem Fernkommunikationsmittel begründeten Rechtsverhältnisse dar.
  2. Kunden im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind ausschließlich Verbraucher im Sinne des § 13 BGB, d.h. natürliche Personen, die das jeweilige Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließen, der weder ihrer gewerblichen noch selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.
  3. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen in der bei Vertragsschluss gültigen Fassung.

§ 2 Vertragsschluss

  1. Die Darstellung der Waren auf den Internetseiten der Westernsattelbörse beinhaltet kein verbindliches Angebot.
  2. Jede Bestellung des Kunden stellt ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrags über die bestellte Ware dar. Damit erkennt der Kunde auch diese Geschäftsbedingungen als für das Rechtsverhältnis mit dem Anbieter allein maßgeblich an.
  3. Der Anbieter wird den Zugang der Bestellung des Kunden in Textform (z.B. Fax oder Email) bestätigen. Diese Zugangsbestätigung stellt keine verbindliche Annahme dar.
  4. Der Kaufvertrag kommt erst zustande, indem der Anbieter dem Kunden eine ausdrückliche Auftragsbestätigung übermittelt oder die bestellte Ware an den Kunden versendet.

§ 3 Preise und Zahlungsbedingungen

  1. Gebrauchtgegenstände unterliegen der Differenzbesteuerung; Neupreise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Kosten des Versands innerhalb Deutschlands betragen für Sättel € 23,- und für das Ausland € 45,-. Bei einem Versand der Ware ins Ausland können höhere Versandkosten anfallen, die im Einzelfall beim Anbieter erfragt werden können.
  2. Es gelten die im Zeitpunkt der Bestellung aktuellen Preise.
  3. Die Lieferung der Ware erfolgt ausschließlich gegen Vorkasse. Der Versand erfolgt erst, wenn der Endbetrag der Bestellung auf dem Konto des Anbieters gutgeschrieben ist.
  4. Der Kaufpreis ist ohne Abzug mit Vertragsschluss fällig. Im Fall der Nichtleistung des Kaufpreises kommt der Kunde automatisch 3 Wochen nach dem Fälligkeitstag in Verzug.

§ 4 Lieferung

  1. Die Lieferung erfolgt an die von dem Kunden angegebene Anschrift.
  2. Die Kosten der Versendung trägt der Käufer.

§ 5 Rechte des Kunden bei Mängeln

  1. Hinsichtlich der Beschaffenheit der Ware ist zu berücksichtigen, dass es sich um gebrauchte Sättel handelt. Typische Abnutzungs- und Gebrauchsspuren stellen daher keinen Mangel dar. Im Übrigen ergeben sich die wesentlichen Merkmale der Ware aus der Darstellung auf der Internetseite, wobei darin keine Übernahme einer Garantie zu sehen ist.
  2. Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Sache.
  3. Im Übrigen bestimmen sich die Rechte des Kunden bei Mängeln auf Nacherfüllung, Rücktritt vom Vertrag oder Minderung des Kaufpreises nach den gesetzlichen Regelungen. Für etwaige Schadensersatzansprüche neben der Leistung oder statt der Leistung gilt die Regelung in § 6.

§ 6 Haftung      

  1. Der Anbieter haftet nicht für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten oder Garantien betreffen oder Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit begründen.
  2. Sofern der Anbieter auch für leichte Fahrlässigkeit haftet, ist die Haftung der Höhe nach auf vertragstypische, vorhersehbare Schäden begrenzt.
  3. Die Haftungsbegrenzung gilt auch für Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters.

§ 7 Sonderanfertigungen

Bei Sonderanfertigungen nach Kundenspezifikation besteht eine Abnahmepflicht. Bei Auftragserteilung wird eine Anzahlung von 50% des vereinbarten Kaufpreises fällig, welcher per Vorkasse durch Überweisung oder Barzahlung zu begleichen ist.
Kleine Abweichungen in Form, Farbe oder Material gegenüber Abbildungen oder Beschreibungen sind aufgrund der Einzelanfertigung in Handarbeit möglich.

§ 8 Schlussbestimmungen

  1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendbarkeit zwingender Normen des Staates, in dem der Kunde bei Vertragsschluss seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleibt von dieser Rechtswahl unberührt.
  2. Sofern eine oder mehrere dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder undurchführbar sind oder werden, berührt dies die Wirksamkeit der Geschäftsbedingungen im Übrigen nicht. Die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung ist durch eine solche zu ersetzen, die wirtschaftlich und rechtlich dem am Nächsten kommt, was die Parteien mit der ursprünglichen Regelung beabsichtigt haben.

 § 9 Garantie

Wir gewähren fünf Jahre Garantie auf neue Ralide-, Blue-, Equi-Fit-, und Equi-Flex-Sattelbäume.
Für alle übrigen Sattel-Teile eines neuen Sattels gilt eine Garantiezeit von einem Jahr.



Westernsattel-Börse - Krüdersheide 17a - 42697 Solingen - Tel./Fax: (0212) 71547